H.o.u.s.e   o.f   J.A.B   A.n.s.t.o.e.t.z   H.a.f.e.n.C.i.t.y

Trends und Neuheiten 2018

Partnertage bei BW vom 13.09-19.09.2018 in Bielefeld auf Wunsch mit kostenloser Werksbesichtigung

BW PARTNERTAGE 2018 - Gucken, wie und wo es gemacht wird

Erzählen und Lesen ist das eine, Erleben das andere. Gerade bei hochwertigen Möbeln gibt es viele Geschichten und auch Märchen zu hören, wenn man an Beratungsgesprächen in Möbelhäusern teilnimmt. Die Spreu vom Weizen zu trennen ist nicht einfach, aber auch auf ungewöhnliche Weise möglich: Die beiden Handwerkermeister Christian Krüger und Sandra Stelter von Wagener Raumausstattung wollen im September zeigen, wo und wie die Möbel ihres Lieblingsherstellers Bielefelder Werkstätten gemacht werden. Auf den Partnertagen im Stammhaus in Bielefeld bietet sich die Gelegenheit entweder allein und mit beiden zusammen das Programm zu entdecken, und bei entsprechender Voranmeldung, an einer Werksbesichtigung teilzunehmen. Die Gelegenheit in netter Gesellschaft das gesamte Angebot von BW und IP in verschiedenen Ausführungen zu erforschen, eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken wird vor Ort auch geboten. Dort zeigen Sandra Stelter und Christian Krüger auch gerne das Modell Inspiration, das dieses Jahr Geburtstag feiert.  Die Partnertage finden vom 13.-19. September statt, weitere Informationen gibt es vor Ort bei Wagener Raumausstattung am Sandtorpark.

BW Partnertage 2018 vom 13.09-19.09.2018 Bielefeld


LANA COLOR - DIE FARBEN DER LEIDENSCHAFT

Jeder Mensch hat eine Lieblingsfarbe, die ihn inspiriert und die genau seinem Lebensgefühl entspricht, eine Weisheit, die die beiden Raumausstattermeister von Wagener Raumausstattung, Christian Krüger und Sandra Stelter, in ihrer täglichen Arbeit immer wieder aufs Neue berücksichtigen und in ihre Konzepte einfließen lassen. Ganz besonders gilt diese Erkenntnis bei der Wahl des richtigen Teppichs, bestimmt dieser doch ganz maßgeblich die Raumwirkung. Mit der neuen Kollektion handgefertigter Maßteppiche in 187 brillanten Farben und 4 Qualitäten haben die beiden Meister in LANA COLOR jetzt ein neues Werkzeug gefunden, dass die Emotionen auch verwöhnter anspruchsvoller Teppichliebhaber anspricht. Die Palette reicht vom natürlichen Wollweiß über romantische Rosatöne bis hin zu leuchtendem Indigo, Rubinrot und sattem Schwarz. Für jede Leidenschaft das passende Unikat aus reiner neuseeländischer Schurwolle.
Grundlage und Inspiration für LANA COLOR ist die Natur. Das gilt sowohl für das Material – ausschließlich feinste Schurwolle aus den Graslandebenen Neuseelands – als auch für das harmonisch abgestimmte Farbspektrum. Herbstlich glühende Wälder, Lagunen, Korallen, der Sand der Sahara, nordische Moose und Farne, französische Kastanien und norwegischer Granit. All diesen Farblandschaften begegnet man auf dem Streifzug durch die Welt der LANA COLOR Teppiche. Perfekt, um leuchtende Kontrapunkte zu setzen, zum Beispiel mit rostroter Eleganz in coolem, urbanen Ambiente. Oder den Wohnstil dezent abzurunden. So oder so bereichert die opulente Qualität und brillante Farbigkeit der maßgefertigten Teppiche die Einrichtung und schafft eine Atmosphäre stilvoller Behaglichkeit. Kein LANA COLOR Teppich ist wie der andere.

HafenCity Zeitung Mai 2018


Sobald eine Entscheidung hinsichtlich Farbe, Qualität und Maße gefallen ist, werden die gedrehten und gefilzten Friezégarne materialschonend eingefärbt und nach Maß per Hand getuftet. Um vorab einen Eindruck von der Wirkung zu bekommen, kann das Wunschdessin durch den JAB ANSTOETZ Musterservice in vielfältiger Weise dargestellt werden. Vom Vollformatausdruck, über Garnproben bis hin zur Fertigung eines Originalmusters ist alles möglich, um den Teppich bis ins Detail zu planen und eine konkrete Vorstellung vom Wunschteppich zu bekommen.
Nachhaltige Schafzucht, naturbelassene Schurwolle, traditionelle Verarbeitung, materialschonende Färbung. Alle Teppiche sind schadstoffgeprüft und unbedenklich für Allergiker. (MB)

Edison, Tesla und ein Hoverboard - Lichtkunst für das eigene Heim

Jedes Jahr wählt das Time-Magazin zehn Innovationen aus, die in jenem Jahr die Welt ein bisschen besser, smarter und – in einigen Fällen –ein bisschen spaßiger gemacht haben. 2016 befand sich ein Produkt aus Schweden darin, das die beiden Handwerksmeister von Wagener Raumausstattung, Christian Krüger und Sandra Stelter, sofort in ihr Herz geschlossen hatten.

Flyte, die schwebende Glühbirne, ist ein echter Hingucker und Verblüffer – und das aus zweierlei Gründen: Zum einen natürlich dadurch, dass die Glühbirne über ihrem Sockel schwebt, der andere Aspekt verblüfft erst beim zweiten Gedanken, sie leuchtet nämlich – und das ganz ohne Batterie. Entworfen und gebaut werden diese kleinen Kunstwerke von Simon Morris, der seit seiner Kindheit von der Idee besessen ist, schwebende Objekte zu bauen. Er brachte es sogar fertig ein funktionsfähiges Hoverboard zu bauen, schaffte es aber nicht, auf ihm zu skaten. In etwas reiferem Alter stellte er seine Passion in den Dienst des Andenkens an Erfindergenies wie Thomas Edison und Träumer wie Nikola Tesla – die beide Paten für die Technik von Flyte sind, die Elektromagnetismus zum Schweben und induktive Resonanzkopplung für die drahtlose Energieübertragung nutzt. Bei Wagener Raumausstattung waren bisher schon seine schwebenden Pflanztöpfe zu sehen – Lyfe. Jetzt sind seine Lichtskulpturen ebenfalls zu sehen, inklusive der neuen Flyte.

HafenCity Zeitung Februar 2018


Nikola, die - wie soll es auch anders sein - zu Ehren von Nikola Tesla ihren Namen bekommen hat, und deren LED-Lampe der ersten Glühbirne von Edison nachempfunden ist. Auf einem edlen Walnusssockel schwebt die Birne, rotiert langsam und verbreitet ein sanftes Licht, eine perfekte Fusion aus Technik und Kunst. Vollkommen verständlich, warum Christian Krüger und Sandra Stelter ihrem Zauber erlegen sind. Wer sich selbst verzaubern lassen möchte, macht auf seinem Wochenendspaziergang mal einen Abstecher zu Wagener Raumausstattung an den Sandtorpark. MB