H.o.u.s.e   o.f   J.A.B   A.n.s.t.o.e.t.z   H.a.f.e.n.C.i.t.y

Neuheiten aus 2015

Raum für Verbesserung - Fünf Jahre HafenCity und immer noch eine gute Idee Voraus

Wie die Zeit vergeht! Kaum ist der Sommer vorbei, steht schon wieder Weihnachten vor der Tür. Fast genauso schnell sind für Christian Krüger und Sandra Stelter die fünf Jahre Wagener Raumausstattung in der HafenCity vergangen, aufregende und arbeitsame Jahre, die die beiden genossen haben. Das Jahresende ist aber nicht nur die Zeit der Besinnung, sondern auch die Zeit,
in der man sich besonders kritisch in den eigenen vier Wänden umsieht und feststellt, dass
es da doch noch den einen oder anderen Punkt gibt, den man verbessern könnte. Meist werden die beiden Raumausstattermeister dann gerufen und helfen mit Rat und Tat ihren Kunden. Wie das häufig so ist: wenn man anderen hilft, findet man nur selten Zeit, sich um die eigenen Bedürfnisse zu kümmern – meistens. Doch nach fünf Jahren war auch für Sandra Stelter und Christian Krüger die Zeit gekommen, sich einmal intensiv mit ihren Geschäftsräumen auseinanderzusetzen und verborgene Potenziale zu heben. Und siehe da, wenn Profis am Werk sind, geschieht Erstaunliches. Durch Optimierung der Raumaufteilung zwischen Werkstatt und Ladenfläche haben die beiden Handwerkermeister es tatsächlich geschafft, einen kompletten Raum als Präsentationsfläche hinzuzugewinnen. Die Ladenräume, in denen die beiden ausgesuchte Musterstücke und ihre Musterkollektionen präsentieren, haben

Einrichtung Inneneinrichtung Raumausstatter Raumausstattung HafencityHafenCity Zeitung Dezember 2015


dadurch pünktlich zum Jubiläum eine ganz neue Großzügigkeit erhalten, ohne dass die dahinterliegenden Werkstatträume an Funktionalität eingebüßt hätten. Der richtige Einstieg für die Weihnachtszeit, der sie jetzt entspannt begegnen können. Natürlich wünschen Christian Krüger und Sandra Stelter ihren Kunden und der gesamten HafenCity ein ebenso entspanntes und friedliches Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Kabellose Lichtspiele - moderne Technik unterstützt klassischen Licht- und Sonnenschutz

Wer kennt das nicht: Kaum ist die neue Wohnung bezogen, stellt man fest, dass man doch noch etwas bei der Konzeption vergessen hatte. Besonders häufig geschieht dies bei der Elektroinstallation. Hier sind zu wenige oder gar keine Steckdosen, dort gibt es kein Netzwerk- oder keine Antennenanschlüsse. Besonders ärgerlich wird es an unzugänglichen oder besonders prominenten Stellen. Die Fenster sind eine solche Stelle, an der man keine Kabel und Bedienschnüre sehen möchte. Schnell ist es passiert,    dass man feststellt, dass die Sonne durch die großen Fenster die Räume zu sehr beleuchtet, und dass das gewünschte Rollosystem die aufgeräumte Sicht mit Schnüren unschön unaufgeräumt aussehen lässt. Sandra Stelter und Christian Krüger, die beiden Raumausstattermeister von Wagener Raumausstattung am Sandtorpark, haben da jetzt das passende System bei JAB Anstoetz Systems     entdeckt: Deren Duo-Rollos sehen nicht nur toll aus, sondern punkten mit besonders pfiffigen Details.   Da zunehmend neben ansprechender Optik und überzeugender Funktionalität auch eine komfortable Bedienung gefragt ist, stehen bei der Rollokollektion meridian von JAB ANSTOETZ Systems auch verschiedene Elektrosysteme zur Wahl. 
Neben verkabelten Elektrorollos gibt es auch Modelle mit kabellosen Motorsystemen, die durch das Fehlen von Bedienschnüren und -ketten besonders kindersicher sind und mit den akkubetriebenen Motoren genau die Probleme lösen, vor denen man bei einer Nachrüstung steht. Moderne    Akkusysteme halten lange und müssen nur von Zeit zu Zeit geladen werden. Ebenfalls pfiffig ist die doppelte Stofflage der Rollos, die besonders schöne Möglichkeiten bietet, die Helligkeit im Raum zu regulieren. Ihre flexibel verstellbaren Segmente und die unterschiedlichen Transparenzen der eingesetzten Stoffe erlauben ein raffiniertes Spiel zwischen Licht und Schatten, Sichtschutz und Durchsicht.

JAB Rollo Vario Doppelrollo Sonnenschutz blickdicht schutz
JAB Rollo Vario Doppelrollo Sonnenschutz blickdicht schutzHafenCity Zeitung November 2015


Über den oben stehenden QR-Code können die Rollos und die schönen Lichtspiele komfortabel als Video betrachtet werden.

Seefestes Licht - Besondere Leuchten aus Hamburg

Es ist immer wieder die besondere Herausforderung im Wohn- und Außenbereich: Licht. Zeig mir deine Lampen und ich sage dir wer du bist könnte ein abgewandelte Volksweisheit lauten. Schwer da das Besondere zu finden und sich aus der Masse abzuheben. Eine Tatsache die die beiden Raumausstattermeister Sandra Stelter und Christian Krüger von Wagener Raumausstattung in der HafenCity natürlich auch kennen und sich daher immer besonders aufmerksam nach kleinen Herstellern von Lampen mit dem gewissen Etwas umsehen. Dabei haben sie inzwischen eine großes Netzwerk aufgebaut und können helfen wenn für eine Situation spezielles Licht gewünscht wird. Die neueste Entdeckung in Sachen Lampen sind dabei die Produkte eines Herstellers aus Hamburg, der sich sonst eigentlich auf ganz anderem Terrain bewegt. Optonaval aus dem Harburger Binnenhafen ist stellt hauptsächlich Helikopterlandesysteme für Schiffe her und ist deswegen mit dem Einsatz von Lampen in besonderen Umgebungen vertraut. Seine beiden Lampen TouchMe und SwingMe sind echte Hingucker, aus massivem Aluminium gefertigt und beide mit besonderen Eigenschaften ausgestattet. Die Lampen können in verschiedenen Ausführungen geliefert werden in denen sie entweder klassisch über Schalter, über Berührungssensor oder Funktaster gesteuert werden können, die Pendelleuchte SwingMe sogar über eine App. Natürlich basieren beide auf LED-Technologie und es gibt sie in verschiedenen Farben, die Metalltöne eloxiert, sonst lackiert. Schlichtes, elegantes Design mit dem erkennbaren Willen zur Funktionalität – einmal gesehen, sofort verliebt. Christian Krüger und Sandra Stelter brauchten nicht lange für die Entscheidung diese Lampen ins Programm aufzunehmen zumal für die HafenCity Lampen mit solch ausgeprägten maritimen Wurzeln wie angegossen passen. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil: Diese Lampen hat bestimmt noch nicht jeder gesehen und im Wettkampf um die besondere Wohnung liegt der Käufer

Lampe Licht Beleuchtung individuell
Lampe Licht Beleuchtung individuellHafenCity Zeitung Oktober 2015


weit vorne. Die Stadtküste arbeitet zusammen – Binnenhafen trifft HafenCity.

Individuelles Wohnen, individuelle Möbel - Maßschneidern einmal anders

Neue Bauprojekte, neue Herausforderungen, die HafenCity wächst, neue Wohnungen entstehen und die Fantasie der Bauherren und Architekten kennt kaum Grenzen. Gut, wenn es dafür das passende Möbelsystem gleich um die Ecke bei Wagener Raumausstattung gibt. Sandra Stelter und Christian Krüger – die beiden Raumausstattermeister vor Ort – haben mit InVIDO den optimalen Partner auch für die Umsetzung der ungewöhnlichsten Möbelideen im Programm. Von der einfachen Skizze entsteht mit Unterstützung modernster Computerprogramme und automatisierter Fertigung in einem der modernsten Möbelwerke in Deutschland ein millimetergenau passendes Möbelstück für die neue Wohnung. Ob Regal oder Schrank unter der Treppenschräge, passende Einbaumöbel für asymmetrische Grundrisse oder die schlichte Umsetzung der eigenen Möbelidee – mit den Fertigungsmethoden von InVIDO und der Unterstützung durch Wagener Raumausstattung gelingt es jedem. Dabei gibt es wenig Grenzen in der Wahl der Oberflächen und Materialien. Neben 20 hochwertigen Dekoroberflächen und zwölf aktuellen Echtholzfurnieren stehen über 200 RAL-Farbtöne für die seidenmatte Lackierung des entworfenen Möbels zur Verfügung. Vorbei sind die Zeiten von Möbeln von der Stange, das Zeitalter von individueller Fertigung nach Bedarf ist angebrochen. Denn wie schon Philip Rosenthal sagte: „Der einzige Geschmack, der einen Menschen wirklich befriedigen kann, ist sein eigener.“ Man braucht nur kompetente Helfer – wie Sandra Stelter und Christian Krüger, deren Erfahrung bei der Ausstattung von

invido Möbel Regal Schrank Einbau individuell maßgefertigt Front Schubladen AblageHafenCity Zeitung September 2015


Wohnungen in der HafenCity genau die richtige Ergänzung für die Umsetzung der eigenen Ideen bietet – und gegebenenfalls neue beisteuert.

Sommer, Sonne, Sofa - neue Errungenschaften für die eigenen vier Wände

Es ist August, der Sommer auf seinem Höhepunkt und doch schon begleitet von einem Hauch von Wehmut. Die Tage werden kürzer und in der Ferne ist schon der Herbst zu sehen und mit ihm die Rückkehr in die heimischen und hoffentlich heimeligen vier Wände. Auch wenn es dem Geist noch widerstrebt, die Zeit ist günstig, um sich mit den neuen Möbeltrends vertraut zu machen, zumal die Lieferzeiten – sofern man nicht ein Ausstellungsstück ergattert – meist schon in die kühlere Jahreszeit fallen. Sandra Stelter und Christian Krüger, die beiden Raumausstattermeister von Wagener Raumausstattung, haben deshalb schon jetzt die Ausstellungsräume am Sandtorpark mit den Trends des kommenden Herbstes dekoriert und sind dabei auf einige feine Stücke ihres Leib- und Magenherstellers – die Bielefelder Werkstätten – gestoßen. Da ist zum Beispiel das Sofa „SPIRIT“, in dem sich scheinbar unüberwindliche Gegensätze harmonisch vereinen: grazile Anmutung und großzügiger Charakter. Geradezu schwebend präsentiert sich eine lässig-bequeme Loungezone über einem filigranen Gestell aus spannungsreichem Materialmix aus Holz und Chrom oder Leder. Diese Konstruktion allein ist eine handwerkliche Herausforderung, die von den Bielefelder Werkstätten souverän gemeistert wird. Ideale Ergänzung zu diesem Sofa ist die Stehlampe „ARCUS“ – der elegant-symmetrische Bogen aus mattem Nickel weist ebenso versteckte wie nutzvolle Features auf: eine um 20 Zentimeter verstellbare Höhe, einen horizontal und vertikal schwenkbaren Schirm und einen am Schirmgriff integrierten Schalter, mit dem man auch bequem aus der Sitzposition heraus das Licht ein- und ausschalten sowie dimmen kann. Der Schirm ist wahlweise in gecrashtem Stoff oder glattem Chintz lieferbar. Schon seit Langem Favorit von Sandra Stelter und Christian Krüger ist der Sessel „KENT“, dessen hohe Rückenlehne einen erstklassigen Sitzkomfort und viel Raum zum Entspannen bietet. Der formschöne Sessel überzeugt mit seiner handwerklichen Verarbeitung und eleganten Details. Noch entspannter wird das Sitzen mit dem passenden Hocker.

Wagener Raumausstattung Hafencity Hamburg Möbel Gardinen Lampen teppichHafenCity Zeitung August 2015


Optional wird „KENT“ auch mit einer bequemen Neigungsfunktion angeboten. Sandra Stelter und Christian Krüger haben noch viele weitere Tipps in ihren Ausstellungsräumen kompakt untergebracht. Auch wenn die Sonne lacht und der tiefblaue Himmel an den Strand einlädt – ein Abstecher lohnt sich.

Sanfter Auftritt - Upgrade und Cover

Haben Sie es schon bemerkt? Die HafenCity ist staubig und laut, gerade jetzt im Sommer, bei trockenem Wetter. Sandtransporte fahren mit wehenden Staubfahnen hinter sich durch die Straßen, und man möchte jeden Tag zweimal den Fußboden wischen. Durch das geöffnete Fenster dringen die Geräusche der Fahrzeuge auf der Straße und hallen in der Wohnung nach. Spätestens jetzt sehnt man sich nach einem schönen, robusten Teppich, der gut aussieht, den Schall und Hall dämmt und einen lebendigen Mittelpunkt in der Wohnung schafft, der unkompliziert auch dem Staub mal Einhalt gebieten kann.
Man muss schon in der HafenCity leben, um HafenCity-Probleme zu verstehen – so wie die beiden Raumausstattermeister von Wagener Raumausstattung Sandra Stelter und Christian Krüger, die beide nicht nur in der HafenCity arbeiten, sondern auch ihren privaten Lebensmittelpunkt zu Füßen der Elbphilharmonie haben. In Sachen Teppich haben die beiden die wieder neu aufgelegte Serie VIVA von ihrem Partner JAB Anstoetz Flooring für sich entdeckt, die sieben Jahre lang die erfolgreichste Kollektion im Programm von JAB bildete. Bei der Neuauflage hat sich JAB einen besonderen Clou zur Veredelung der Teppiche ausgedacht. Die Teppiche können in drei Varianten „upgegraded“ werden, was aus den ohnehin schon edlen Teppichen Stücke fürs Leben werden lässt. In der Kombivariante Upgrade und Cover wird das besonders deutlich: Dabei entsteht durch das Umschlagen der Teppichkanten – Cover – und die Veredelung mit Upgrade – einer neuen Teppichunterlage aus hochwertigem Filz – ein hochwertiger, komfortabler und besonders textiler Teppich. Diese neue Unterlage empfehlen die beiden Raumausstattermeister als zusätzliche Veredelung für alle abgepassten Teppiche aus dem JAB-Anstoetz-Sortiment. Der Filz verleiht maximale Komfortwerte und garantiert ein optimales Liegeverhalten auf jedem Unterboden.

Teppich Cover weich hoher Kompfort abgepasst Einfassung Schurwolle Polyacryl
Teppich Jab Caracters Maßgefertigt hochwertig Seide Schurwolle DesignHafenCity Zeitung Juli 2015


Bis zu einer Breite von drei Metern kann die Verarbeitung ohne Naht erfolgen, bei Abmessungen darüber hinaus wird die Unterlage konfektioniert und bildet eine homogene, alle guten Eigenschaften verstärkende Einheit mit dem eigentlichen Teppich. Besser geht nicht und optimal HafenCity-tauglich. (MB)

Gut betucht - Carlucci schafft Athmosphere

Die HafenCity ist ein Stadt- teil der Fenster, Glas ist der vorherrschende Baustoff aus dem Wohnungen und Büros gemacht sind. Beton – ja auch, aber wer genau hinschaut, wird schnell feststellen, dass es nirgends in Hamburg so viele Fensterflächen wie im Stadtteil am Wasser gibt.

Es ist ja auch logisch, dort, wo es viel zu sehen gibt, braucht man Durchblick. Doch dann kommt der Tag, an dem es des Guten zu viel wird und man doch die gelegentliche Privatsphäre wieder zu schätzen lernt, auch wenn man den Ausblick weiterhin nicht missen möchte. Der Moment ist gekommen, sich professionelle Hilfe zu suchen – und die ist in der HafenCity nicht weit: Christian Krüger und Sandra Stelter von Wagener Raumausstattung sind Spezialisten in Sachen Gardinen und Sichtschutz. Denn es gibt viel zu beachten und viel zu lernen über Stoffe im Wohnumfeld. Neben dem Offensichtlichen – dem Sichtschutz und der Herstellung von ein wenig Intimsphäre – haben Stoffe in der modernen Wohnraumgestaltung noch viele weitere Funktionen. Verbesserte Raumakustik und Schutz gegen äußere Einflüsse sind da wichtige Faktoren, und nicht zuletzt gibt es einen noch viel wichtigeren Grund für den Einsatz von Gardinen: Bei der Wahl der richtigen Stoffe können Gardinen richtige Kunst- werke sein. Im Frühjahr diesen Jahres stellte der Lieblingslieferant in Sachen Gardinen – Carlucci – gerade die genau passen- de Kollektion für die Fenster der HafenCity vor
Unter dem Titel „Atmosphere“ will Carlucci – eine Tochterfirma von JAB Anstoetz – genau das schaffen, was der Name sagt:

Carlucci Jab Chivasso edel Stoffe Italien glanz besonders extravagantHafenCity Zeitung Juni 2015


Atmosphäre in Wohnräumen. Stoffqualitäten aller Art von
Leinen bis Vinyl, von einfarbig bis zum Jaquard-Muster – schaffen ein angenehmes Raumklima und passende Farbwelten für jeden Geschmack.
Zudem gibt es eine weitere gute Nachricht:

Mit Sandra Stelter und Christian Krüger hat man auch gleich die Experten für die richtigen Befestigungssysteme zur Hand, denn nichts ist är-
gerlicher als die falsche Anbrin- gung der guten Stoffe. (MB)

Sauber!mann! - alles sauber macht der Mai

 Der Frühling ist da, die Sonne scheint, und nach anfänglicher Euphorie kommt das böse Erwachen: Mit gnadenlosem Licht offenbart die Frühlingssonne allen Ortens Schmutz und Makel, besonders bei den Stellen, auf die die Sonne besonders stark scheint. Nikotin, der Ruß der Schiffe und der vielen Baustellen setzt sich besonders gerne auf textile Oberflächen ab. Plissees, Lamellen und Vorhänge, Teppiche und Bezüge nehmen dankend an, was Mutter Natur und die Umwelt im Angebot haben. Täglich kommen Kunden zu Wagener Raumausstattung und fragen um Rat bei Christian Krüger und Sandra Stelter – und das ist auch gut so. Schnell ist durch eine falsche Behandlung das kostbare und liebgewonnene Inventar zerstört. Bei einer punktuellen Behandlung verteilt man den Fleck bestenfalls, und er wird dadurch zwar etwas blasser, aber deutlich größer. Eine Behandlung „in der Badewanne“ beschädigt oft nicht nur den Stoff oder die Beschichtung, sondern auch die Technik – womöglich wird sie sogar zerstört. Um das zu verhindern, ist fachkundige Hilfe nötig!
Krüger und Stelter wären beide nicht Meister ihres Faches, wenn sie nicht die richtigen Methoden, Partner und Systeme kennen würden, um viele Materialien zu reinigen. Grundsätzlich gilt: Wer lange Freude an seinem Sicht- beziehungsweise Sonnenschutz haben möchte, dem bleibt nur die regelmäßige Reinigung – dann kann sich die Verschmutzung nicht festsetzen.

Jab Plissee Duette Sonnenschutz Hitzeschutz Verdunkelung blickdicht Wabe WabenplisseeHafenCity Zeitung Mai 2015


Gerade Nikotin und die Schiffsabgase sind ein hartnäckiger Gegner für saubere Wohnräume, und die UV-Strahlung der Sonne sorgt bei nicht regelmäßiger Reinigung für das dauerhafte Einbrennen des Schmutzes. Je nach Art der Stoffe haben die Experten von Wagener Raumausstattung die passenden Mittel selbst vor Ort oder arbeiten mit kompetenten Partnern ihres Vertrauens zusammen. Apropos „Alles neu macht der Mai“: Christian Krüger und Sandra Stelter haben jetzt viele Ausstellungsstücke der Saison zu günstigen Konditionen im Angebot. (MB)

Leona liebt Loving Arms - Perfekte Inszenierung nicht nur für die blaue Stunde

Man kann sich noch so viel Mühe mit der Einrichtung seiner Wohnung geben, spätestens wenn es dunkel wird spielt ein häufig unterschätzter Faktor eine Hauptrolle: Das Licht. Ein gutes Lichtkonzept kaschiert vieles, ein schlechtes Lichtkonzept durchkreuzt die besten Absichten bei der Innenraumgestaltung. Das Wissen um diese Umstände gehört zum Einmaleins der Raumausstattung und selbstverständlich beherrschen Christian Krüger und Sandra Stelter – die Meister von Wagener Raumausstattung am Sandtorpark – das Metier und haben eine ganze Reihe von exklusiven Lampenherstellern im Programm, mit denen sich die unterschiedlichsten Ansprüche und Konzepte umsetzen lassen. Die holländische Lampenmanufaktur Ilfari ist ein solcher Partner, der den Qualitätsansprüchen der beiden Handwerksmeister aus der HafenCity genügt.  Die Serie LOVING ARMS gehört zu den schönsten Leuchtenserien weltweit und ist in puncto Qualität und Design richtungsweisend. Jede einzelne Leuchte ist ein wertvolles, handgearbeitetes Einzelstück - made in Germany. Selbst in ausgeschaltetem Zustand zieht sie jedermann in ihren Bann. Dabei stellt Ilfari hohe Ansprüche an Form und Verarbeitung in den Mittelpunkt ihres Schaffens. Qualitativ hochwertige Materialien und sämtliche Produktionsschritte sind unter einem Dach vereint: Verarbeitung des Rohmaterials, Veredelung der metallischen Werkstoffe, Montage und Verpackung. Schirm und Gestell sind in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich und lassen sich frei miteinander kombinieren. Coen Munsters von Ilfari lässt sich bei seinen Entwürfe gerne von Musik inspirieren, wobei er moderne Stilrichtungen mit barocken Elementen ergänzt. Stelter und Krüger haben natürlich auch in ihren eigenen vier Wänden ihre Philosophie nicht nur in Sachen Licht umgesetzt. Loving Arms hängt über ihrem Esstisch – der selbstverständlich von ihrem Leib- und Magenhersteller den Bielefelder Werkstätten stammt. Leona zeichnet sich durch eine geringe Zargentiefe aus, der es erlaubt auch Armlehnstühle ganz unter den Tisch zu schieben und in vielen Beizfarben erhältlich ist.

Bielefelder Werkstätten JAB Möbel Tisch Stühle Stuhl Lampe Leuchte Beleuchtung Stoff Tapete Beton modernHafenCity Zeitung April 2015


Leona und Loving Arms bilden so ein perfektes Ensemble nicht nur im  hellen Licht des Tages sondern auch dann, wenn sich die Sonne zur Ruhe legt. (MB)

Doppelter Zuwachs – Lounge-Landschaft in Köln entdeckt

Die IMM Cologne ist die erste Einrichtungsmesse im Jahr und stellt vor, welche Trends die Möbel- und Einrichtungsbranche bestimmen werden. In einzigartiger Vielfalt findet man hier Wohnideen für jeden Raum, für jeden Stil und jeden Anspruch – von den Basics bis zu Design und Luxus.

Klar, dass die Messe für Sandra Stelter und Christian Krüger von Wagener Raumausstattung ein Pflichttermin zum Jahresauftakt ist. Ebenso klar ist, dass die beiden wieder viele Neuheiten und Ideen in die HafenCity mitbringen.

Dieses Mal wurden die beiden in Sachen moderne Polstermöbel fündig: Bei ipdesign in Bielefeld entdeckten sie deren neues Programm cube lounge – flexible Polstermöbel, die sich vom einfachen Sofa bis zur komplexen Polsterlandschaft planen lassen. Die voluminösen Kissen mit der markanten Doppelnaht laden zum Eintauchen ein, die Polster selbst sind auf schmalen Podesten gelagert, an denen die Seitenteile flexibel nach Bedarf befestigt werden können. Zum Programm gehören Konsolen, Couch- und Beistelltische für alle erdenklichen Zwecke.
Zur Ansicht haben Stelter und Krüger ein kuscheliges quadratisches Lounge-Element mitgebracht, das dem neuen tierischen Mitarbeiter von Wagener Raumausstattung – Amy – auf Anhieb gefallen hat. Auch Amy ist ein Neuzugang bei Wagener.

Raumausstattung Hafencity hamburg IP Möbel Bielefelder WerkstättenHafenCity Zeitung Februar 2015


Die zypriotische Mischung – eine zu heiß gewaschene Golden Retriever-Dame – ist von einer Tierschutzorganisation vor dem sicheren Tod gerettet und von Sandra Stelter und Christian Krüger adoptiert worden. Amy hat die offene Stelle als ehrenamtliche Teppich- und Polstertesterin sofort angetreten und die cube lounge für gut befunden. Ein sicheres Expertenurteil! (MB)

Walk the Line – Gewalkte Schurwolle für den Fußboden: Strapazierfähig, bunt und bequem

Zum Auftakt des Jahres blicken die beiden Raumausstattungsmeister Sandra Stelter und Christian Krüger von Wagener Raumausstattung nicht nur nach vorn, sie richten ihre Aufmerksamkeit auch auf den Boden. Hier hat ihr Partner JAB Anstoetz gerade eines der robustesten, von Menschen bearbeiteten Naturmaterialien in eine moderne und schöne Form für den Fußboden gebracht: Filz.

Filz entsteht durch das Walken von nasser Wolle und Tierhaaren, wobei sich die Haare so verkeilen, dass sie nicht mehr voneinander zu lösen sind. Diese besonderen Eigenschaften inspirierten den deutschen Volksmund dazu, den Begriff „Filz“ etwas weiter zu fassen, für die betreffenden Personengruppen ist das oft wenig schmeichelhaft. Filz als Material ist jedoch einfach unschlagbar: Er ist temperaturbeständig, schwer beziehungsweise nicht entflammbar, schall- und kältehemmend, wärmend und feuchtigkeitsabweisend – in der nun von JAB Anstoetz präsentierten Form macht er eine sehr gute Figur.
Unter dem Titel „Felt Affairs“ haben die Bielefelder Filz modern interpretiert, entweder als ganzer Filzteppich mit attraktiv verarbeiteten Kanten, oder – als besonderer Hingucker – als aufwändig vernähter Patchwork-Teppich. Dabei bleibt der Untergrund zwischen den – beispielsweise – aus Leder gearbeiteten Nähten auf Wunsch sichtbar.

Jab Teppich Filz Wolle Schurwolle abgepasst MaßHafenCity Zeitung Januar 2015


Auch für die Füße ein Genuss der besonderen Art. Seine besondere Haptik und seine Herstellung aus bester Schurwolle machen aus dem hochwertigen Naturmaterial ein echtes Highlight auf dem Fußboden.
Sandra Stelter und Christian Krüger sind begeistert von der brandneuen Kollektion der Teppichdesigner von JAB Anstoetz und freuen sich, ihre Besucher im Showroom von Wagener Raumausstattung am Sandtorpark individuell beraten zu können. MB